News rund um den Arbeitsmarkt, das Recruiting, die Bewerbung und andere Themen

Lehre im digitalen Zeitalter: e-Commerce-Lehre, Glasverfahrenstechnik und Fahrrad-Mechatronik

e-Commerce ab 2017/2018 in die Lehre integriert. Foto: pexels

Der Greißler und Nahversorger ums Eck wird vielleicht schon bald nur mehr eine nostalgische Erinnerung sein. Der Versandhandel hat dank des Internets und der bequemen Onlineshops eine Renaissance erlebt. Daher verwundert es nicht, dass der Online-Handel eine sehr stark wachsende Branche ist – und doch gibt es bis dato keine Ausbildung, die diesem Umstand Rechnung trägt.

Dies soll sich nun ändern, da Lehrlinge im Einzelhandel schon bald das optionale Modul „digitaler Verkauf“ wählen dürfen. Laut futurezone soll „zu den bisher angebotenen 15 Fachschwerpunkten in der Einzelhandels-Lehre (u.a. Lebensmittel, Mode, Elektronik, Kfz) (…) ab dem Ausbildungsjahr 2017/18 zusätzlich den Schwerpunkt „Digitaler Verkauf““ angeboten werden. „Der Schwerpunkt wird für fünf Jahre als Pilot eingerichtet und dann soll entschieden werden, ob die Inhalte im Regellehrberuf integriert werden.“ Übrigens lassen sich schon Inserate finden, die beweisen, dass Unternehmen explizit auf den Bereich e-Commerce ausbilden wollen.

Im Herbst 2017 soll also im Pilot Schritt für Schritt eine eigenständige Lehre für E-Commerce entstehen. Der Bedarf an Lehrlingen sei derzeit zwar noch schwer abzuschätzen, allerdings wachse der Onlinehandel jedes Jahr um 5 Prozent. Außerdem ergab eine Studie des Handelsverbandes, die bereits Anfang 2016 veröffentlicht wurde, dass 70 Prozent der befragten Unternehmen Lehrlinge in diesem Bereich ausbilden und 30 Prozent der befragten Unternehmen sogar höhere Lehrlingsentschädigungen zahlen würden.

Digitalisierung – mehr als ein Trend: Neue Lehrberufe

Insgesamt will das zuständige Bundesministerium für Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft bis 2020 stolze 57 Lehrberufe modernisieren und der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung Rechnung tragen. Laut Aussendung des Ministeriums bringt das Lehrberufsspaket 2017 acht neue oder modernisierte Lehrberufe mit sich: Neben dem bereits erwähnten Bereich e-Commerce, soll auch die Steuerung von digitalen Anlagen in die entsprechenden Lehrlingsbilder einfließen. Ferner überlegt man in folgenden Bereichen Lehrberufe zu erschaffen oder zu adaptieren: Glasverfahrenstechnik, Informationstechnologie, Installations- und Gebäudetechnik, der bereits angesprochene E-Commerce-Kaufmann bis zum künftigen Fahrrad-Mechatroniker oder Sportgerätetechniker.

Quellen:

Dieser Artikel erschien zuerst auf : www.lehrlingsbox.at

Wichtige Artikel

Fast ein Viertel der Wiener Lehrlinge fällt durch…

23,71 Prozent der Wiener Lehrlinge fielen 2016 bei der Lehrabschlussprüfung durch. Wien bekleidet damit im Bundesländerranking den zweiten Platz. Nur in Tirol fallen noch mehr Lehrlinge bei der LAP durch (24,71 Prozent). Die Lehrlingsstatistik, die von der WKO jährlich publiziert wird, wird von der Wiener Gratiszeitung gewohnt plakativ aufgegriffen. Bereits ein erster Blick in die Statistik zeigt, dass die Situation in Tirol und in Wien besonders dramatisch ist. In Ober-und Niederösterreich fällt „nur mehr“ jede/r Fünfte bei der Lehrabschlussprüfung durch. In Kärnten und in der Steiermark sind es knapp über 15 Prozent. Ein genauer Blick auf die (Wiener) Statistik erscheint […]

Die Wiener Stadtwerke stellen 100 neue Lehrlinge ein

Das Unternehmen wünscht sich mehr weibliche Lehrlinge in technischen Berufen Die Wiener Stadtwerke suchen für das kommende Jahr “Jugendliche mit einem gutem Abschlusszeugnis und dem nötigen Biss” für insgesamt 100 Lehrstellen. Interessierte können sich noch bis Ende Februar 2017 bei den Wiener Stadtwerken vorstellen. Das Verfahren ist dabei klar strukturiert. Es funktioniert nach dem Trichter-Prinzip. Nach einer Sichtung der Bewerbungen werden die Kandidat/innen zu einem zweistufigen Auswahlverfahren eingeladen. Die erste Stufe ist ein Online-Aufnahmetest. Wird dieser bestanden, folgt ein Lehrlingscasting, bei dem die passenden Lehrlinge ausgewählt werden. Die Wiener Stadtwerke – laut Eigendefinition “Wiens großer Infrastrukturkonzern” – werden auch 2017 […]

Jobberie Blog

Wo finde ich Praktika!

In Österreich hat sich die Praktikumslandschaft in den letzten Jahren sehr verändert. Zahlreiche Praktika wurden für den FH-und Universitätsbereich (=Pflichtpraktika) bereit gestellt. Die Vorteile liegen auf der Hand. So genannte “High-Potentials” bekommen erste Berufserfahrung, die Unternehmen zusätzliche Unterstützung. Ausgeschriebene Stellen sind in diesem Bereich sehr viele vorhanden. Praktika für Menschen mit wenig Berufserfahrung und einer abgeschlossenen Ausbildung in einem anderen Bereich (HAK, überbetriebliche Lehre uam.) werden immer wichtiger. Auch sehen immer mehr Arbeitssuchende ein Praktikum als eine Möglichkeit “am Ball” zu bleiben. Die JOBBERIE geht auf Spurensuche: Wo finden Bewerber/innen Praktika, die nicht für Uni-Absolvent/innen oder FH-Besucher/innen reserviert sind? Die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.