News rund um den Arbeitsmarkt, das Recruiting, die Bewerbung und andere Themen

Der richtige Grad zwischen Wirtschaftlichkeit und Kreativität

David Weber

In einer losen Reihe führe ich immer wieder kleine Interviews mit Selbstständigen und Einzelunternehmern. Hier nun ein kurzes Interview mit David Weber, der seit 2005 in den Bereichen Produkt und Möbeldesign, Interior und Ausstellungsdesign sowie Konzeptarchitektur tätig ist. Er hat seine Ausbildung in Möbelbau und Innenraumkonstruktion an der HTL  Hallstatt absolviert und seine abschließende Ausbildung am College für Design unternommen. whatelsen bat David Weber zum kurzen Interview

Wie würden Sie einem kleinen Kind “dm weber designworkx” erklären?

“david weber design” beschäftigt sich mit formen, farben, technik und materialien. diese werden dann zu objekten gebaut, welche nicht nur schön sind , sondern dir und der
umwelt von nutzen sind. dabei können räume, möbel oder auch gebäuden entstehen.

Wie sind Sie zum Design gekommen?

mein vater ist künstler und innenarchitekt. design wurde mir quasi in die wiege gelegt

Gibt es aus heutiger Sicht Dinge, die Sie anders machen würden?

es ist oft nicht leicht den richtigen grad zwischen wirtschaftlichkeit und kreativität zu finden, oder auch die richtige balance macht es aus. als kreativer vernachlässigt man manchmal die wirtschaftlichen aspekte der unternehmerischen tätigkeit.

Warum sollte man gerade Sie beauftragen (Werbung erlaubt 😉 )

“david weber design” unterscheidet sich zu anderen natürlich von der persönlichkeit des designers. dieser verbindet seine eigene sicht und seine eigene art mit form, material und technik.
zusätzlich ist es oft gefordert und wichtig, kundenwünsche zu erkennen und im entwurf in der richtigen weise zu interpretieren. kommunikation ist ein wichtiger bestandteil bei einem designprojekt, beziehungsweise ist es ebenfalls wichtig die richtigen fragen zustellen.

Was fällt Ihnen leichter: Selbständigkeit oder Angestelltenverhältnis?

da ich noch nie in einem angestelltenverhältnis war, ersteres.

Was würden Sie jemandem raten, der vor hat den Weg in die Selbständigkeit anzutreten?

eine gute vorbereitung der selbstständigkeit, gute ausbildung und im besten fall schon ein paar projekte in der tasche wären wünschenswert, aber es kommt auch auf den bereich an in dem man sich bewegt. beim kreativenbereich würde ich sagen, immer locker bleiben!

Danke für das Interview


Link: http://davidweberdesign.weebly.com/

Wichtige Artikel

Erfolgskriterien für die Personalauswahl – die andere Seite vom Tisch

In Bewerbungstrainings ist die Sicht der Involvierten oft sehr eindimensional. Es wird stark auf die Ansichten der Bewerber/innen und weniger auf jene der Personaler/innen eingegangen. Dies ist auch schwierig, da die Kriterien für eine “erfolgreiche” Personalauswahl alles andere als in Stein gemeißelt sind. Ein Satz, der immer wieder von Kund/innen  –  meist mit längerer Berufserfahrung – zu hören ist, lautet: “Früher war alles einfacher und besser”. Das mag schon sein und es gibt ja auch noch Branchen, in denen der Zugang einfacher ist, aber dennoch: die Anforderungen haben sich geändert und ein Schwelgen in der guten, alten Zeit ist nicht […]

Die neuen Jobmotoren? Was steckt dahinter?

Ein neues Wort hat sich in die Unternehmenskommunikation eingeschlichen. Viele Unternehmen – vor allem größere – präsentieren sich gerne als Jobmotoren. Auch die Medien nehmen dieses Wort gerne auf und benutzen den Begriff, sobald die Diskussion sich um das Thema Arbeitsplätze und Wirtschaftsentwicklung dreht. Auch der Duden kennt das Wort. Das wundert nicht. Wikipedia definiert den Begriff wie folgt: “Der Jobmotor (auch: die Jobmaschine) ist ein Schlagwort, mit dem die Massenmedien je nach Wirtschaftslage einzelne Unternehmen, Wirtschaftszweige oder Veranstaltungen bezeichnen, die eine besonders hohe Zahl an neuen Arbeitsplätzen schaffen. Jobmotoren können auch regional begrenzt sein, wenn sich beispielsweise ein Unternehmen […]

Tag der offenen Tür am TGM

Ingenieur/in – Der Beruf mit Zukunft Ingenieurinnen und Ingenieure sind weltweit aktiv und verantwortlich für die Versorgung der Menschen, die Instandhaltung, die Infrastruktur – bis hin zu der Entwicklung neuer, zukunftsträchtiger Technologien. Um sich mit den verschiedenen Berufen, die am tgm ausgebildet werden, vertraut zu machen, bietet das tgm am 22. Jänner 2016 einen weiteren “Tag der offenen Tür an”. (14:00 bis 18:00 Uhr) Kaum ein Beruf ist derartig vielseitig – er reicht von der Forschung über Konstruktion und Produktion bis zum Service zahlreicher moderner Systeme und Prozesse. Keine andere Ausbildung lässt so viele Spezialisierungsmöglichkeiten zu. Ingenieurinnen und Ingenieure gestalten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.