Kategorie: Rekrutierung / die Unternehmensseite

Ein Kampf gegen die Windmühlen – gesetzeskonforme Stellenangebote auf Facebook

Wir sind stolz auf unsere Facebookgruppe. Nicht nur, weil Sie eine tolle Möglichkeit ist, sich auszutauschen, gute Stellenangebote zu posten und unkompliziert mit Bewerber*innen in Kontakt zu treten, sondern auch, weil es doch eine gewisse Arbeit braucht und wir sehen, dass unsere Mühe funktioniert. Das Moderieren einer Facebookgruppe ist ein wenig wie die Arbeit als Türsteher einer Disko. Man muss konsequent sein in der Durchführung der Spielregeln und der Hausordnung. Das ist nicht immer schön. Denn niemand mag an der Tür abgewiesen werden – und glauben Sie es mir: Es ist auch gar nicht so leicht Menschen an der virtuellen […]

Lesen Sie mehr

Das war “Hotel Unlocked”: Die Jobmesse von “Le Méridien”

Rekrutierungsevents sind eine aufwändige, jedoch tolle Sache, wenn es um die Auswahl von zukünftigen Mitarbeiter*innen geht. whatelsen.work möchte nun einige Rekrutierungsevents vorstellen, die besonders interessant waren. Dabei sollen eigene und mittelbare Erfahrungen einfließen. Nach unserem ersten Beispiel, dem OTTO-Versand, brachten wir Erfahrungen aus der eigenen Praxis und zeigten wie ein Lehrlingscasting funktioniert (ENGIE Austria). In unserem dritten Beispiel, wandten wir uns Heineken zu. Außerdem haben wir uns Rekrutierungsveranstaltungen im  AMS-Schulungskontext angesehen. Als vorläufig letztes Beispiel bringe ich ein Beispiel, das bereits 2017 in Wien stattfand. Das Hotel “Le Méridien” veranstaltete eine eigene Form der Jobbörse… Googelt man die Begriffe “Fluktuation” […]

Lesen Sie mehr

Wenn ein Konzern keine Lust mehr auf herkömmliches Recruiting hat…

Rekrutierungsevents sind eine aufwändige, jedoch tolle Sache, wenn es um die Auswahl von zukünftigen Mitarbeiter*innen geht. whatelsen.work möchte nun einige Rekrutierungsevents vorstellen, die besonders interessant waren. Dabei sollen eigene und mittelbare Erfahrungen einfließen. Nach unserem ersten Beispiel, dem OTTO-Versand, brachten wir Erfahrungen aus der eigenen Praxis und zeigten wie ein Lehrlingscasting funktioniert (ENGIE Austria). Nun wenden wir uns einem Weltkonzern zu, der sehr ungewöhnliche Wege geht. Die Rede ist von Heineken. 2013 hatte Heineken keine Lust mehr auf die üblichen Fragen bei einem Bewerbungsgespräch. Vor allem war man überzeugt, dass die auszuwählenden Praktikant*innen sehr gut vorbereitet kamen und meist mit […]

Lesen Sie mehr

Rekrutierung von Lehrlingen ist ja so “easy”…

Rekrutierungsevents sind eine aufwändige, jedoch tolle Sache, wenn es um die Auswahl von zukünftigen Mitarbeiter*innen geht. whatelsen.work möchte nun einige Rekrutierungsevents vorstellen, die besonders interessant waren. Dabei sollen eigene und mittelbare Erfahrungen einfließen. Nach unserem ersten Beispiel, dem OTTO-Versand, bringen wir Erfahrungen aus der eigenen Praxis: Das Lehrlingscasting für einen Gebäudetechniker in Wien: ENGIE Austria Als “Lehrlingsbox” absolvierte ich selbst ein Personalauswahlverfahren für ein großes Gebäudetechnik-Unternehmen in Wien. Wir hielten uns an ein eher klassisches Verfahren. Knapp 230 Bewerber*innen bewarben sich für zwei Lehrberufe – zwei Stellen als “Technische Zeichner*innen” und fünf “Gebäudetechniker*innen”-Stellen”. Der Auftraggeber, ENGIE Austria, übernahm das Ausschreibungsmanagement. […]

Lesen Sie mehr

OTTO goes Star Wars

Rekrutierungsevents sind eine aufwändige, jedoch tolle Sache, wenn es um das Rekrutieren von Mitarbeiter*innen geht. whatelsen.work möchte nun einige Rekrutierungsevents vorstellen, die besonders interessant waren. Dabei sollen eigenen und mittelbare Erfahrungen einfließen. Wir starten mit einigen allgemeinen Überlegungen und einem Best-Practice-Beispiel: dem Versandhaus OTTO. Wenn die Arbeitsmarktzahlen gut sind und die Arbeitslosigkeit sinkt, müssen Recruiter*innen sich etwas einfallen lassen, um den Bedarf zu decken. Eine steigende Auftragslage geht meistens einher mit einer verstärkten Nachfrage auf dem Bewerber*innenmarkt. Besonders heikel wird es, wenn Unternehmen Aufträge “liegen lassen” müssen, weil sie über zu wenig geeignetes Personal verfügen. Wenn Praktikant*innen dann die Lücke […]

Lesen Sie mehr

“Leider müssen wir Ihnen mitteilen” – Der Umgang mit Absagen

Finden Sie die richtigen Worte? Wie gehen Sie mit einer Absage um? Bewerbungsabsagen sind ein schwieriges Thema. Viele Bewerber*innen bekommen keine Antworten oder lediglich Standardabsagen. Auch ich habe vor Kurzem wieder so ein Beispiel erlebt. Trotz aktiver Ansprache durch das Unternehmen und persönlichem Gespräch wurde mir beschieden, dass “der Kunde” sich für einen anderen Bewerber entschieden habe. So weit,  so schlecht. Tatsache war jedoch: Ich wurde vom Personalunternehmen direkt angesprochen und nicht von einem Kunden. Die Absage, die ich erhielt, stammte also zweifelsohne aus dem Vorlagenordner. Über die möglichen Gründe für dieses Vorgehen habe ich schon in meinem Beitrag “Leider […]

Lesen Sie mehr

Leider müssen wir Ihnen mitteilen – Die Absage

Es ist wahrscheinlich eine Sache, mit der wir unser ganzes Leben lang hadern. Als Kinder hassten wir es, wenn wir beim Fußballspielen nicht von den Großen der Clique berücksichtigt wurden, als Jugendliche brach eine Welt zusammen, wenn auf ein “Willst Du mit mir gehen?” (oder eine ähnlich romantische Ansprache) prompt ein “Nein” oder noch schlimmer ein “Schleich dich” retourniert wurde. Ok, dieses Gefühl kennt man im Zeitalter der unverbindlichen sozial-medialen Freundschaftsanfragen vielleicht weniger… Gewiss ist jedoch, dass die meisten Bewerber*innen – ob jung oder alt – Absageschreiben auf Bewerbungen sofort ins Nirvana des digitalen Postkorbes pfeffern. Niemand wird gerne abgelehnt […]

Lesen Sie mehr

Fehler bei der E-Mailbewerbung vermeiden: Die besten Tipps

E-Mail-Bewerbungen sind ja so praktisch! Und weil Sie so praktisch, schnell  und bequem sind, passieren immer wieder diese Hoppalas. Was viele Bewerber*innen unterschätzen: Die Betreffzeile des E-Mails, die Anrede und die korrekte E-Mail-Adresse sorgen für den ersten Eindruck, noch bevor ein Bewerbungsschreiben, ein Zeugnis oder ein Lebenslauf gesichtet werden konnten. Ein paar Beispiele aus der Praxis “undisclosed-recipients” – Praktisch für Sie als Bewerber*in, schon klar. Auf der Empfänger*innenseite kann dies jedoch sofort Minuspunkte bringen. Die Message scheint klar:  Man geht den leichten Weg und schmeißt Massenbewerbungen unter das Volk. Dies habe ich neulich erst bei einem Bewerber entdeckt, der sich […]

Lesen Sie mehr

Bewerbungsgespräch: Arbeiten mit der “Critical Incident Technique”. Konkrete Umsetzung.

Hier geht es zum ersten Teil des Artikels über die “Critical Incident Technique”. Im Beitrag  “Bewerbungsgespräch: Arbeiten mit der “Critical Incident Technique”. Die Theorie.”  wurde der Aufbau der CIT beschrieben. In diesem Beitrag will ich Ihnen einen Fragekatalog vorschlagen, der es Ihnen erlauben soll, ein (Job)interview ohne große Schwierigkeiten mit dieser Technik durchzuführen. Der erste Teil fragt nach dem größten Erfolg (also nach einer sehr positiven Erfahrung), der zweite Teil fragt nach dem größten Misserfolg (also nach dem Scheitern oder einer negativen Erfahrung). Das klingt jetzt sehr banal. Aber der Kontrast hat es in sich. Vorher sollten Sie im Gespräch […]

Lesen Sie mehr

Bewerbungsgespräch: Arbeiten mit der “Critical Incident Technique”. Konkrete Umsetzung.

Hier geht es zum ersten Teil des Artikels über die “Critical Incident Technique”. Im Beitrag  “Bewerbungsgespräch: Arbeiten mit der “Critical Incident Technique”. Die Theorie.”  wurde der Aufbau der CIT beschrieben. In diesem Beitrag will ich Ihnen einen Fragekatalog vorschlagen, der es Ihnen erlauben soll, ein (Job)interview ohne große Schwierigkeiten mit dieser Technik durchzuführen. Der erste Teil fragt nach dem größten Erfolg (also nach einer sehr positiven Erfahrung), der zweite Teil fragt nach dem größten Misserfolg (also nach dem Scheitern oder einer negativen Erfahrung). Das klingt jetzt sehr banal. Aber der Kontrast hat es in sich. Vorher sollten Sie im Gespräch […]

Lesen Sie mehr