Augen auf bei der Coachingwahl

Es ist nicht immer leicht den richtigen Coach (m/w) zu finden. Ich persönlich bin auch immer ganz eingeschüchtert, wenn ich die Webauftritte meiner geschätzten Kolleginnen und Kollegen mir ansehe. Der “Wow”-Effekt lässt sich nicht ganz umgehen. Daher ist es sicherlich von Vorteil eine derartige Checkliste bereit zu halten. Einige der folgenden Kriterien lassen sich auch relativ leicht überprüfen. Die meisten selbständigen Coaches haben ihre Vita in Kurzform auf der Website präsent. Daher ist Punkt 10 der Liste vorab der wichtigste.

Die Kriterien können Sie aber auch in der Anbahnung oder in einem Klärungsgespräch einfließen lassen. Eine Checkliste ist dabei sehr wichtig. Wenn Ihnen die Methoden nichts sagen (“Systemisch” etc.) sollten Sie diese vorab nachschlagen. Zusätzlich sollte in der ersten Einheit ein genauer Ziel-und Arbeitskontrakt festgelegt werden.

Die 10 zuverlässigsten Kriterien für einen guten Coach im Überblick

http://www.zehn.de/qualifikation-ueberpruefen-2267604-1

Einen interessanten Ansatz, finde ich es sich nach dem Wertesystem des Coachs (m/w) zu erkundigen. Das kann man ja mal mit einem “Gschichterl” wie das in Wien genannt wird ausprobieren. Denn Mitleid ist ein schlechter Coachingpartner.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.